Straffungen: Was Sie wissen müssen

Häufige Fragen

  • 1. Kommt eine Straffung (Bauchdeckenstraffung, Oberarmstraffung oder Oberschenkelstraffung) für mich infrage?

    Eine Hautstraffung kommt dann infrage, wenn sich die Optik betroffener Körperpartien auch nach gezieltem Training nicht verbessert. Grundvoraussetzung ist, dass Sie körperlich gesund und volljährig sind.

  • 2. Wann ist eine Straffung sinnvoll?

    Eine Hautstraffung ist dann sinnvoll, wenn das Wohlbefinden stark eingeschränkt ist und neben Fett auch Haut entfernt werden soll. Ob nach Schwangerschaft, starkem Gewichtsverlust oder altersbedingt, hängende Haut an Bauch, Armen oder Beinen kann das Selbstwertgefühl stark beeinträchtigen. Wenn sich die betroffenen Körperpartien auch nach gezieltem Training optisch nicht verbessern, kann eine Straffung eine sinnvolle Lösung sein.

  • 3. Was passiert bei der Straffung? Wie ist der Ablauf der Straffung?

    Um Ihre Wünsche kennenzulernen und sehr genau zu verstehen, bieten wir jeder Klientin und jedem Klienten die individuelle Beratung zum Thema Straffung kostenlos an. In diesem vertraulichen Gespräch bilden wir gemeinsam die Grundlage für das bestmögliche Operationsergebnis. Im Beratungsgespräch erläutern wir Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten und Operationstechniken einer Bauchdeckenstraffung, Oberarmstraffung oder Oberschenkelstraffung. Dabei vermessen wir Ihre Körperkonturen und konstruieren am Computer Ihr virtuelles Ebenbild. So können wir die Effekte und Resultate der verschiedenen Operationstechniken am Bildschirm simulieren und gemeinsam die für Sie beste Vorgehensweise vereinbaren. Zum Beispiel kann es sinnvoll sein, im gleichen Schritt auch eine Fettabsaugung durchzuführen.

    Der Eingriff zur Bauchdeckenstraffung, Oberarmstraffung oder Oberschenkelstraffung erfolgt unter Vollnarkose. Unser Anästhesiespezialist schliesst Sie an den Überwachungsmonitor an und begleitet Sie in und durch den Dämmerschlaf.

    Bei der Bauchdeckenstraffung verlaufen Einschnitt und Schnittführung oberhalb des Schambereichs zu beiden Seiten sowie um den Bauchnabel herum. Anschliessend löst der Chirurg die Bauchhaut samt Fettgewebe von der Bauchmuskulatur, um die Bauchdecke zu straffen und überschüssiges Hautgewebe entfernen zu können.

    Bei der Oberarmstraffung wird häufig ein Schnitt auf der Oberarminnenseite angesetzt, der oberhalb des Ellbogens bis hin zur Achselhöhle verläuft. Im Fall größerer Haut- bzw. Fettgewebe-Überschüsse ist ein zusätzlicher, quer geführter Schnitt in der Achselhöhle notwendig. Ist die Haut noch hinreichend elastisch, kann das übrige Fettgewebe darüber hinaus durch eine Fettabsaugung ausgedünnt werden.

    Oberschenkelstraffung: Um eine optimale, langanhaltende Straffung der Oberschenkel zu erreichen, ist es wichtig, dass die Hautlappen am Schambein sowie am Leistenrand befestigt werden. Die Oberschenkelstraffung lässt sich auch mit einer Fettabsaugung kombinieren.

  • 4. Wo ist die Straffung verfügbar?
  • 5. Was kostet die Straffung?

    Eine Bauchdeckenstraffung ist ab CHF 8’900, eine Oberarmstraffung ist ab CHF 5’900 und eine Oberschenkelstraffung ist ab 7’900 CHF verfügbar. Für Kosten kombinierter Straffungs-Operationen oder eine Straffung in Verbindung mit einer Fettabsaugung beraten wir Sie gerne individuell im Rahmen unseres kostenlosen Beratungsgesprächs. Sie können die Straffung von Bauch, Oberschenkel oder Oberarm auch in bequemen Raten von monatl. 5 % vom ausstehenden Totalbetrag inkl. 0%-Finanzierung bezahlen.

  • 6. Kann ich die Straffung in Raten zahlen?

    Ja, Sie können die Straffung von Bauch, Oberschenkel oder Oberarm auch in bequemen Raten von monatl. 5 % vom ausstehenden Totalbetrag inkl. 0%-Finanzierung bezahlen. Eine Bauchdeckenstraffung ist damit ab 445 CHF/Monat, eine Oberarmstraffung ist ab 295 CHF/Monat und eine Oberschenkelstraffung ab 395 CHF/Monat finanzierbar. Im Fall einer Ratenzahlung stimmen Sie unseren AGB automatisch zu.

  • 7. Wann wird die Straffung von der Krankenkasse übernommen?

    Leider werden die Kosten einer Hautstraffung in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen. Für die Abklärung Ihres individuellen Falls sprechen Sie bitte mit Ihrer jeweiligen Krankenkasse.

  • 8. Welches Ergebnis kann ich von der Bauchdeckenstraffung, Oberarmstraffung oder Oberschenkelstraffung erwarten?

    Nach der OP können Sie sich über eine schlankere Silhouette, definierte Konturen und eine straffere Haut freuen.

    Bei einer Bauchstraffung (auch Abdominoplastik genannt) wird überschüssiges Fett und Haut im Bereich des Bauches entfern. Ziel ist es, eine flachere und tonisiertere Bauchregion zu erreichen.

    Bei einer Oberschenkelstraffung (auch Thigh Lift genannt) wird überschüssiges Fett und Haut im Bereich der Oberschenkel entfernt. Ziel ist es, eine glattere und tonisierte Oberschenkelregion zu erreichen.

    Bei einer Oberarmstraffung (auch Brachioplastik genannt) wird überschüssiges Fett und Haut im Bereich der Oberarme (Stichwort «Winkearme») entfernt. Ziel ist es, eine straffere und tonisiertere Oberarmregion zu erreichen.

  • 9. Wann sieht man das Ergebnis der Straffung?

    Das endgültige Ergebnis ist nach Abklingen der Schwellungen nach ca. 3 bis 6 Monaten sichtbar.

  • 10. Welche Risiken hat die Hautstraffung?

    Zu den Risiken der Hautstraffung gehören eine mögliche Unverträglichkeitsreaktion auf die Vollnarkose, Blutergüsse und in ganz seltenen Fällen bakterielle Entzündungen. Zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt es besonders dann, wenn der Eingriff nicht von einem Facharzt mit ausreichender Erfahrung durchgeführt wird. Bei FineSkin sind ausschliesslich erfahrene Fachärzte FHM/ISAPS tätig.

  • 11. Wann ist man nach einer Hautstraffung wieder gesellschafts- bzw. arbeitsfähig?

    Schon nach ca. 7 Tagen sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Je nach Tätigkeit sollten Sie mit einer Arbeitsunfähigkeit von 2 bis spätestens 4 Wochen rechnen.

  • 12. Wie bereite ich mich auf die Hautstraffung vor?

    Um das bestmögliche Ergebnis für Sie erzielen zu können, ist Ihre persönliche Mithilfe unerlässlich. Bitte verzichten Sie (mindestens) zwei Wochen vor der Operation auf Alkohol und Nikotin. Noch besser wären drei oder vier Wochen. Tabakrauch hat eine verengende Wirkung auf Blutgefässe, was den Heilungsprozess verlangsamen kann. Alkoholische Genussmittel können die Bildung von Schwellungen begünstigen, wodurch eine präzise Operation erschwert wird.

    Darüber hinaus empfehlen wir, auf die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten zu verzichten, da solche Arzneimittel Blutungen und die Bildung von Blutergüssen begünstigen.

  • 13. Was ist nach der Straffung zu beachten?

    In den ersten Tagen und Wochen nach dem Eingriff werden Sie noch leichte Spannungen und Schmerzen verspüren. Sie bekommen von uns darauf abgestimmte Schmerzmittel.

    Nach einer Bauchdeckenstraffung sollten Sie Ihre Rumpf- und Bauchmuskulatur noch 4 bis 6 Wochen lang schonen und keine schweren Lasten tragen. Zusätzlich zum Bauchverband müssen Sie für einige Wochen nach der Operation einen speziellen Bauchgurt oder Kompressionswäsche tragen, damit die Bauchdecke schnell wieder mit den unteren Gewebeschichten verwachsen kann. Dies wird von uns zur Verfügung gestellt.

  • 14. Wie schmerzhaft ist eine Straffungs-OP und welche Schmerzmittel kann ich verwenden?

    Eine Hautstraffung ist mit einem leichten Spannungsgefühl und Schmerzen verbunden. Sie erhalten jedoch von uns darauf abgestimmte Schmerzmittel.

Termin

Behandlungsempfehlungen

Beauty Secrets

Jetzt Beauty Secrets abonnieren und monatlich eine Behandlung im Wert von bis zu CHF 500 gewinnen.

20%Gutschein