Wissenswertes

Hautpflege: Der Weg zu schöner Haut

Hautpflege ist das wichtigste Thema der Körperpflege. Es sollten daher nur hochwertige Hautpflegeprodukte verwendet werden, denn der Zustand unserer Haut hängt unmittelbar mit unserem Wohlbefinden zusammen. Sie fühlen sich irgendwie unwohl in Ihrer Haut? Lesen Sie jetzt, worauf es in der Hautpflege wirklich ankommt und welche Rolle die unterschiedlichen Hauttypen dabei spielen.

Welche Pflege ist die beste Hautpflege? Fragen wie diese sind per se nicht zu beantworten, da jede Haut individuell ist und sich in sehr vielen Aspekten von anderer Haut unterscheidet. Hinzu kommen genetisch bedingte sowie altersbedingte und im Detail auch körperliche Hautunterschiede. Beispielsweise sind die oberen Hautschichten an Ellenbogen fester und grobporiger als in den Kniekehlen. Eine universal gültige Antwort auf die Suche nach der idealen Hautpflege kann es also nicht geben, wohl aber ein paar grundlegende Tipps und Hinweise zur richtigen Pflege der Haut. Um Ihren Hauttyp fachkompetent zu bestimmen, konsultieren Sie am besten einen Hautarzt.

Hautpflege – Mittel und Wege zur gepflegten Haut

Moderne Hautpflege ist weit mehr, als eine herkömmliche Hautcreme zu leisten vermag. Im Idealfall ist es immer eine Kombination aus eigenständiger Achtsamkeit, pflegender Kosmetik – auch apparativer Kosmetik mit Behandlungseffekten bis tief in die untersten Hautschichten – und regelmässigen Hautscreenings durch einen erfahrenen Facharzt für Dermatologie.

Individuelle Haut braucht individuelle Hautpflege

Hautpflege ist immer individuell zu sehen. Zarte Babyhaut benötigt naturgemäss eine ganz andere Pflege als erwachsene Haut, die Haut von älteren Menschen wiederum bedarf nochmals einer anderen Hautpflege. Hinzu kommen wichtige Einflussfaktoren auf die Haut, sei es im Alltag, in der Umwelt oder im Beruf.

Menschen, deren Haut z.B. viel Kontakt mit aggressiven Flüssigkeiten und ähnlichen Belastungen erfährt, sollten sorgfältig auf eine regelmässige und zugleich wirksame Hautpflege achten. Dazu ist es unabdingbar, den eigenen Hauttyp genau zu kennen, denn nur so lassen sich verlässlich gute Resultate erzielen.

Die Komplexität der Hautgesundheit beachten

Nur durch das Auftragen von Hautcremes ist noch nichts erreicht. Eine wirksame Hautpflege ist immer auch eine tiefgreifende Hautpflege. Deshalb ist eine sanfte, aber dennoch tiefenwirksame und gründliche Reinigung der Haut für eine gute Hautpflege unerlässlich.

Ebenso wichtige Faktoren für die Hautgesundheit sind eine gesunde, sprich ausgewogene Ernährung und viel körperliche Bewegung an der frischen Luft. Stichwort Schönheitsschlaf: Wenn Sie sich nun noch genügend erholsamen Schlaf gönnen, ziehen Sie alle Register der Hautpflege – man wird es Ihrer Haut auf Dauer ansehen.

Welche Hauttypen gibt es?

Wie erwähnt ist jede Haut anders, und noch dazu wird jede Haut individuell unterschiedlich stark beansprucht. Zu wissen, welchen Hauttyp Sie persönlich haben, sollte daher Ihr erstes Ziel sein. Dann kann Ihre Hautpflege sicher einen schützenden Beitrag zur Hautgesundheit leisten.

Typische Hautkategorien in Europa:

Normale Haut

Normale Haut bedeutet in der Hautmedizin ein homogenes Hautbild. Das heisst, die Haut hat einen gesunden Teint, wirkt weder zu trocken noch zu fettig, und ihre Struktur ist elastisch und feinporig. Für normale Haut ist die Auswahl der Mittel zur Hautpflege naturgemäss am grössten. Dennoch muss auch dieser Hauttyp regelmässig und mit qualitativ guten Hautpflegeprodukten versorgt werden, um die wichtige Schutzfunktion der Epidermis (Oberhaut) intakt zu halten.

Trockene Haut

Trockener Haut mangelt es in der Regel an eigener Feuchtigkeit oder an einer ausreichenden Talgproduktion in den Talgdrüsen. Die Folge ist meist ein rauer und spröde wirkender Look, stellenweise auch mit Rötungen oder Rissen. Trockene Haut neigt zum Juckreiz und zur Faltenbildung. Trockene Haut verursacht leider schnell einen ungepflegten Eindruck. Doch mit Hilfe von hochwertigen Hautpflegeprodukten, die insbesondere den Feuchtigkeitshaushalt auf Trapp bringen, lässt sich erfolgreich dagegen angehen.

Mehr über trockene Haut erfahren

Fettige Haut

Grosse Poren, unreiner Gesamteindruck: Fettige Haut produziert deutlich mehr Hauttalg, als sie verarbeiten kann, was schnell zu einem Glanz auf der Haut führt, insbesondere an der Stirn, Nase und Kinnpartie. Hier sind besondere Produkte zur Hautpflege gefragt, die dem glänzenden Look und der Neigung zu Unreinheiten entgegenwirken.

Mischhaut

Mischhaut ist meistens daran zu erkennen, dass die visuellen Eigenschaften der trockenen Haut und die der fettigen Haut unmittelbar aneinander angrenzen. Im Gesicht treffen grossporige, ölig glänzende Hautpartien (Stirn, Nase, Kinn) auf eher trockene, leicht gerötete Bereiche (z.B. an den Wangen). Mischhaut bedarf einer besonders intensiven Pflege. Die Auswahl und richtige Anwendung der passenden Mittel zur Hautpflege erfordert ein permanentes Beobachten und Nachlegen zum richtigen Zeitpunkt. Bei diesem Hauttyp empfiehlt es sich, einen Hautarzt zu Rate zu ziehen.

Junge Haut

Für sehr junge Haut (Babys, Kleinkinder) gibt es speziell konzipierte Cremes und Serien zur Hautpflege, da sie von Anfang an mit wertvollen Pflegesubstanzen versorgt werden sollten, um den natürlichen Feuchtigkeitshaushalt und die Schutzfunktion der Haut zu unterstützen. Junge Haut ist häufiger elastisch und natürlich viel geschmeidiger als ältere Haut. Diese Eigenschaften der Haut verändern sich im Lauf des Lebens; die Haut wird zunehmend trockener, dünner und verliert an Volumen.

Reife Haut

Reife Haut besitzt längst nicht mehr so viel Elastizität wie jugendliche Haut. Ab dem mittleren Erwachsenenalter bilden sich zunehmend typisch altersbedingte Hautmerkmale wie Falten, Altersflecken und Hyperpigmentierung. Hier muss der Hautpflege besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Empfindliche Haut

Empfindliche Haut reagiert sensibel und sofort auf deutliche Abweichungen vom normal üblichen Mass. Nicht nur zu starke Sonnenbestrahlung oder zu starke Kälte führt zu Hautirritationen unterschiedlicher Art (Rötung, Spannung, Flecken, etc.), sondern auch zu viel Stress oder Unverträglichkeiten (Pollenallergie, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Kontaktallergie, etc.). Die Hautpflege ist hier sehr anspruchsvoll; ein Besuch beim Hautarzt empfiehlt sich.

Beauty Secrets

Jetzt Beauty Secrets abonnieren und monatlich eine Behandlung im Wert von bis zu CHF 500 gewinnen.

20%Gutschein